Holt den Genossen raus!

Liebe Genoss*innen.

Entgegen den offiziellen Verlautbarungen sitzt seit dem 21.12. ein
Genosse im U-Knast Holstenglacis. Er ist aufgrund eines internationalen
Haftbefehls, der ihm nicht bekannt war, in Haft. Da er leider noch
mindestens 2 Wochen dort sein muss wollen wir ihn in dieser Situation
nicht alleine lassen und ihn noch einmal besuchen, und zwar am Samstag
den 04.01.14 um 15:00 Uhr. Bringt gern Transpis, Redebeiträge und Musik mit.

Treffpunkt ist : Holstenglacis, gegenüber Eingang Knast (U2-Messehallen)

Für eine Gesellschaft ohne Knäste !

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Danke Antifa!


Rund 8.000 Menschen auf der Soli-Demo für die Rote Flora!

Trotz massiven Angriffen der Bullen und der faktischen Verhinderung der Demonstration, konnte durch zahlreiche direkte Aktionen dem Senat, den Bullen und dem Duo Baer/Kretschmer deutlich gemacht werden, was es heißt das Projekt Rote Flora in Frage zu stellen.

In Gedanken sind wir bei den durch Bullen verletzten und verhafteten / in Gewahrsam genommenen Genoss_innen. Wenn ihr Stress hattet denkt daran euch beim EA (040 43278778) und der Roten Hilfe zu melden.

Seriöse Presseartikel gibt es in der TAZ und der FR.

Wir bedanken uns für euer kommen und setzten darauf euch wiederzusehen, wenn sich der Konflikt um die Rote Flora zu spitzen sollte.

In diesem Sinne:
Antifa heißt Angriff!

Demonstration-im-Schanzenviertel-in-Hamburg

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

*#3 update*

Der Demotag startet
Ab 14 Uhr wird eine antirassistische Auftaktkundgebung an der Roten Flora beginnen und pünktlich(!) um 15 Uhr wird sich die internationale Demo in Bewegung setzen.

OVG bestätigt Verbot der 17 Uhr Kundgebung in der Innenstadt
Das OVG hat das Innenstadtverbot der Versammlungsbehörde am Abend bestätigt. Damit ist die Durchführung einer einer geordneten Kundgebung mit Beiträgen von antirassistischen Gruppen, zu den Esso-Häusern und gegen Einschränkungen des Versammlungsrechtes leider nicht mehr möglich. Nicht spontane Proteste werden mit dem Verbot verhindert, sondern eine Bündniskundgebung mit künstlerischen Beiträgen und einem kulturellen Rahmenpogramm.

Es wird empfohlen den Adolphsplatz heute nicht aufzusuchen, da die Lage dort nach dem Verbot sehr unsicher ist!
Auch eine aufgezwungene Kundgebung an der Sternschanze wird nicht stattfinden. Das Ziel, politische Inhalte in die Innenstadt zu tragen und vor den Türen der Verantwortlichen zu thematisieren, kann dort nicht erreicht werden.

Polizei erklärt gesamte Hamburger Innenstadt zu Gefahrengebiet
Das Gefahrengebiet gilt von 14-23 Uhr und umfasst die Bereiche: Gorch-Fock-Wall, Esplanade, Lombardsbrücke, Glockengießerwall, Steintorwall, Klosterwall, Ludwig-Erhard-Straße, Willy-Brandt-Straße, Deichtorplatz, Holstenwall, Johannes-Brahms-Platz. Eine Karte findet sich hier

EA Nr
040 / 43278778

Demosani Kontakt
01522 / 6028538

Es gibt eine Infostruktur:
Twitter: @hamburg2112 Hashtag #hh2112
WAP-Ticker: ticker.nadir.org folgt noch
Indy-Ticker: Infoticker

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

*#2 update*

– Über 60 Supporter!

– Kundgebungen am 21.12.:

„Von 17 – 20 Uhr Uhr wird eine Kundgebung gegen Demonstrationsverbote in der Innenstadt beginnen – Kommt alle zum Protest in die City – Habt keine Angst vor möglichen Polizeiaufgeboten – Auch der Weg zu und von einer Versammlung ist durch das Versammlungsrecht geschützt. Die Kundgebung findet statt vor dem City Management Hamburg am Adolphsplatz 1 (Vor der Handelskammer – hinter dem Rathaus)

Um 17:30 beginnt eine Kundgebung am Neuen Wall 10 beim Jungfernstieg. Dort befindet sich das Büro und Empfangsräume von Investor Gert Baer und ein sogenannter Business Improvement District.“ Mehr dazu hier

– Kommende Infoveranstaltungen:

15.12. Potsdam
18 Uhr Black Fleck Zeppelinstr. 26

17.12 Flensburg
19 Uhr Bäckerei

18.12. Berlin
K9, Kinzigstr. 9

http://florableibt.blogsport.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

*#1 update*

– Über 50 Supporter!

Demo 21.12.:

– Call for action auf Englisch

– Weitere Aufrufe zur Demo

– Kommende Infoveranstaltungen:

7.12. Zwickau

18 Uhr///AZ Barrikade

10.12. Göttingen
21:30 Uhr Juzi

11.12 Plauen
18 Uhr Projekt Schuldenberg

12.12. Bremen
20 Uhr Sielwallhaus

12.12. Rostock

13.12. Berlin
20.30 Uhr Köpi

14.12. Berlin
19 Uhr Meuterei

18.12. Berlin
K9, Kinzigstr. 9

14.12. Hannover
17 Uhr UJZ Korn

17.12 Flensburg
19 Uhr Bäckerei

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Schickes Mobivideo aus Sachsen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Soli-Note

Antifa supports Rote Flora: Eine für Alle – Alle für Eine

Our squat in the middle of the town – Rote Flora
Die Rote Flora ist seit 1989 besetzt und sie wird es auch bleiben! Das Projekt versteht sich als ein Ort, der offen für alle ist, die Interesse an autonomer und linksradikaler Politik haben. Viele Menschen beziehen sich politisch und kulturell auf die Rote Flora. Sie stellt mit ihrer Beteiligung und Initiierung diverser Proteste wie z.b. der Unterstützung der „Lampedusa in Hamburg“-Gruppe, den Auseinandersetzungen um ein „Recht auf Stadt“ oder der Thematisierung und des Widerstands gegen Gefahrengebiete einen Unruheherd dar.

Wer das kaufen will, muss Stress mögen!
Seit Klausmartin Kretschmer im Jahr 2001 der Stadt die Rote Flora abkaufte, gab es bis zuletzt nie einen ernst zu nehmenden Angriff seinerseits auf das Projekt. Das änderte sich Mitte diesen Jahres: Kretschmer und sein „Berater“ Gert Baer planen, die Rote Flora, wie wir sie kennen und schätzen, zu einem, wie sie sagen „echten Stadtteilkulturzentrum“ umzubauen – sechsgeschossig, mit Tiefgarage, Kita, Jugendtreff, Büros und Konzertsaal für bis zu 2500 Menschen. Als sie merkten, dass sie mit ihrem Vorschlag weder bei den Stadtteilbewohner_innen noch bei den Behörden auf große Begeisterung stießen, überlegten sie sich einen neue „Strategie“. Sie versuchen nun, die Solidarität von Künstler_innen, die in der Roten Flora auftreten, zu kriminalisieren und in den Medien Stimmung gegen die Rote Flora zu machen. Es bleibt abzuwarten, was die Gegner_innen des Projektes zukünftig aus dem Hut zaubern.
Aktuelle und umfangreiche Hintergrundinfos gibt es auf http://rote-flora.de & http://florableibt.blogsport.de

Antifa ist mehr.
Für uns ist Antifaschismus mehr, als nur der Kampf gegen Neonazis und rechte Strukturen. Wir sehen uns als Kritiker_innen gesellschaftlicher Missstände und unser Engagement als einen Teil von vielen Kämpfen gegen Staat, Nation und Kapital – für ein schönes Leben für alle. Wie unsere Genoss_innen, die sich 2007 in den Kampf um die Köpi eingemischt haben, sehen auch wir die Notwendigkeit, sich für die Rote Flora gerade zu machen. Uns ist klar: Wir brauchen alternative, autonome und linksradikale Projekte überall. Antifaschistische, linke Kultur und Organisation muss sichtbar bleiben! Die Rote Flora wurde und wird unzählige Male von uns als Ort für Diskussionen & Gegenkultur, für Veranstaltungen, für Partys & Konzerte genutzt. Damit ist klar, dass Angriffe auf die Rote Flora auch Angriffe auf uns und unsere Strukturen sind. Solche Angriffe müssen auf allen Ebenen und mit allen Mitteln beantwortet werden!

Rote Flora verteidigen!
Diese Soli-Note ist nur ein kleiner Teil von Auseinandersetzungen rund um die Verteidigung der Roten Flora. Ein kommendes Highlight wird eine bundesweite Demo am 21.12.2013 in Hamburg sein. Wir laden euch ein, mit uns gemeinsam im Autonomen Block ordentlich Stimmung zu machen und den Bullen, dem Senat und allen, die die Rote Flora als linksradikalen Freiraum in Frage stellen, zu zeigen, was es bedeutet unsere Projekte anzugreifen.

Rote Flora bleibt – wie sie ist.
Antifa heißt Angriff!

Antifa supports Rote Flora / Nov. 2013

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Soli-Note